Master Public Management

Verantwortlich: 
Lea Bianca Hummel
Art des Abschlusses: 
Master
Dauer: 
5 Semester
Studienformat: 
berufsbegleitendes Studium
Sprache: 
Deutsch
Studienangebot: 
Masterstudium, weiterbildend
Kosten: 
12.500 € gesamt, je Semester zzgl. Studentenwerkbeitrag und den Kosten für das Semesterticket gemäß aktueller Beitragssatzung (https://werkswelt.de/studentenwerkbeitrag)
Beginn: 
Jährlich zum Sommersemester (Start im März)
Allgemeine Zugangsvoraussetzungen: 
Hochschulabschluss
Studienort: 
Nürnberg/Online
Lehrkraft: 
Div. Dozierende
ECTS-Punkte: 
90
Gruppengröße: 
ca. 20-25

Öffentliche Institutionen sind heutzutage modern organisierte Dienstleistungsunternehmen: Demografischer Wandel, nationale Implementation des europäischen Rechts, hohe Serviceorientierung, Bürgerbeteiligung, Digitalisierung, Migration und strategisches Finanzmanagement sind nur wenige Beispiele für die vielfältigen Themen öffentlicher Institutionen. Im Spannungsfeld dieser Herausforderungen wird die kommunale Daseinsvorsorge mit hochwertigen Dienstleistungen und attraktiver Infrastruktur für teilweise Millionen von Menschen gewährleistet.

Hierfür erfordert es ein modernes Verwaltungsmanagement – weg vom passiven Verwalten, hin zum aktiven Gestalten.

Fächergruppe: 
Allgemeinwissenschaften
Schlüsselqualifikation
Sozialwesen
Wirtschaftswissenschaften
Sonstiges
Gliederung: 

In 13 Modulen eignen Sie sich die erforderlichen Kenntnisse, Methoden und Fertigkeiten an. Eine Übersicht der Module können Sie sich im Studienverlaufsplan des Master Public Managements über die OHM Professional School-Webseite herunterladen.

Inhalt: 

Mit immer komplexeren und beschleunigten Arbeitsprozessen steigt in den Organisationen der Bedarf nach qualifiziertem Fach- und Führungspersonal, das effektiv und verantwortungsbewusst handelt, vernetzt denkt und neue Technologien nutzt.

Unter den Teilnehmenden des Masterstudiengangs brechen die Grenzen der einzelnen Funktionsbereiche öffentlicher Einrichtungen auf – es entsteht ein fließender Erfahrungs- und Gedankenaustausch, der einen ganzheitlichen Blickwinkel auf das Aufgabenspektrum des öffentlichen Dienstes eröffnet. Das Wissen findet dank der berufsbegleitenden Ausrichtung des Studiums einen direkten Weg in die Praxis und erlaubt einen unmittelbaren Einstieg in unterschiedliche Führungspositionen des öffentlichen Sektors ohne den eigenen Karriereweg zu unterbrechen.

Als Absolvent*in unseres Masterstudiengangs Public Management werden Sie öffentliches Handeln in Zukunft noch wesentlich stärker beeinflussen, um den gegenwärtigen und zukünftigen Herausforderungen zu begegnen sowie neue Lösungen zu entwickeln.

Ihre Vorteile im Überblick:

  • Ein in enger Zusammenarbeit mit öffentlich-rechtlichen Trägern entwickelter Masterstudiengang
  • Fachlich breit angelegter Modulplan, um eine sehr hohe Qualifizierung und breite Einsetzbarkeit zu gewährleisten
  • Netzwerkbildung im öffentlichen Dienst
  • Optimale Vereinbarkeit von Beruf, Privatleben und Weiterbildung
  • Durchgängiger Praxisbezug sowie die Möglichkeit, die Masterarbeit in Kooperation mit einem öffentlich-rechtlichen Träger zu erstellen
  • Know-how von erfahrenen Professor*innen und Expert*innen aus Wirtschaft und Verwaltung
  • Vermittelt neben ökonomischen, juristischen und sozialen Kompetenzen auch unabdingbare persönliche, methodische und praktische Fähigkeiten
  • Ein durchdachtes Studienkonzept, das Präsenzveranstaltungen und Online-Unterricht eng miteinander verzahnt
  • Individuelle Beratung und teilnehmerorientierte Studienorganisation durch erfahrene Studiengangmanager*innen
  • Moderne Online-Lernplattform für Studienunterlagen, Kommunikation und Organisation Ihres Studiengangs

Zielsetzung:

Der Master Public Management versetzt angehende Führungskräfte in die Lage, unter Berücksichtigung gesellschaftlicher Entwicklungen strategische und operative Konzepte sowie Prozesse und Projekte zu planen, zu steuern und umzusetzen. Der fachlich breit angelegte Masterstudiengang verschafft eine sehr hohe Qualifizierung und Einsetzbarkeit, um die Karrierechancen vielfältig zu gestalten.  Mit der Verknüpfung von wirtschafts- und rechtswissenschaftlichen Kompetenzen auf der einen Seite sowie angewandtem Methodenwissen und Schlüsselqualifikationen auf der anderen, werden die Studierenden optimal auf das Management der zukünftigen Herausforderungen vorbereitet. Der Wissenstransfer über die Grenzen der einzelnen Funktionsbereiche öffentlicher Institutionen hinweg eröffnet zudem neue Perspektiven.

Nach erfolgreichem Abschluss ist für Sie ein unmittelbarer beruflicher Einstieg in unterschiedlichste Führungspositionen im öffentlichen Sektor möglich. Sie können damit direkt den Karriereweg bei verschiedenen nationalen wie internationalen Institutionen einschlagen.

 

Zielgruppe: 

Der berufsbegleitende Masterstudiengang Public Management richtet sich an folgende Zielgruppen:

  • Erfahrene, bereits im öffentlichen Dienst tätige Fachkräfte, die sich neuen Rollenanforderungen und Aufgabengebieten gegenübersehen
  • Führungskräftenachwuchs und Expert*innen in den Funktionalbereichen öffentlicher Institutionen
  • Absolvent*innen der HfÖD Hof: Diplom-Verwaltungswirt*innen (FH), Beamt*innen der 3. Qualifikationsebene, Angestellte mit Bachelorabschluss
  • Quereinsteiger*innen wie bspw. Bauingenieur*innen, Kulturwirt*innen oder Sozialpädagog*innen
Bezeichnung des Abschlusses: 
Master of Arts (M. A.) der Technischen Hochschule Nürnberg
Zu erbringende Leistungen: 
90 ECTS inkl. Masterarbeit
Details der Zugangsvoraussetzung: 

Folgende Voraussetzungen sind für die Zulassung zum Masterstudiengang Public Management notwendig:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium mit 210 ECTS (Nachqualifikation bei 180 ECTS möglich – 30 ECTS können aus dem Fächerangebot der THN / VHB / OPS ggf. kostenpflichtig nachgeholt werden) bzw. ein gleichwertiger Abschluss und
  • einschlägige Berufstätigkeit von mindestens einem Jahr nach Abschluss des Erststudiums und
  • erfolgreiches Aufnahmegespräch

Sie haben Fragen zu den Zulassungsvoraussetzungen? Nehmen Sie hierzu gerne Kontakt zu uns auf

Besondere Zugangsvoraussetzungen: 
Eignungsfeststellungsverfahren